Cristiana da Silva wurde 1966 in Santos, Brasilien, geboren und ist in São Paulo aufgewachsen. 1983 zog sie mit der Familie nach New York, wo sie an der New York University Ökonomie studierte. Nach einem einjährigen Praktikum bei Davis, Brody & Associates und einem Auslandssemester an der SCI-ARC bei Peter Zumthor und Ivano Gianola in Lugano entschied sie sich für ein Architekturstudium an der Harvard University, das sie 1994 abschloss (M.Arch I).

1995 zog sie nach Berlin, wo sie als Projektleiterin in verschiedenen Architekturbüros wie Müller Reimann Architekten, Bruno Fioretti Marquez Architekten, Deubzer König Architekten und büro 1.0 tätig war. Seit 2005 ist sie eingetragene Architektin an der Architektenkammer Berlin und konzentriert sich seit 2014 auf die Realisierung eigener Bauvorhaben.

Darüber hinaus widmete sie sich der akademischen Lehre. 2006 war sie Mitbegründerin und bis 2009 Leiterin des Berliner Architekturprogramms der akademischen Austauschinstitution Lexia Study Abroad und von 2013 bis 2015 übernahm sie Lehraufträge für die New York University sowie die Northeastern University in Berlin.